photovoltaic system, solar, solar energy-2742302.jpg

Wattbewerb: nächste Aktion zum Thema PV-Anlagen

Es geht weiter! Die nächste Wattbewerb-Aktion zum Thema Photovoltaik findet in Coesfeld am 13.08.22 von 10 – 13 Uhr vor dem Schaufenster in der Letter Straße 16 statt. Coesfeld for Future und die Stadt Coesfeld machen zu diesem Thema gemeinsame Sache. Im Schaufenster des noch leerstehenden Ladenlokals wird zu den bestehenden Förder- und Beratungsmöglichkeiten informiert sowie zu anstehenden Veranstaltungen.

Von Seiten der Regierung besteht massives Interesse an dem Ausbau der regenerativen Energien. Der Gebäudesektor kann über Wärmedämmung und Photovoltaik-Anlagen maßgeblich zur Einsparung gekaufter fossiler Energien beitragen. Nicht zuletzt ist mit dem Anstieg der Energiepreise auch ein starker Impuls gesetzt, aktiv zu werden. Dementsprechend schwierig ist es, seit Anfang des Jahres, eine persönliche und unverbindliche Beratung zu diesem Thema zu bekommen. Die Verbraucherzentrale hat auf den großen Bedarf mit Online-Seminaren und Online-Beratungen reagiert. Das ist ein Weg, um schnell mehr Menschen zu erreichen.

Wattbewerb in Coesfeld
Schon bei der letzten Aktion des Wattbewerbs in Coesfeld war das intelligente Energie-Management des durch PV gewonnenen Stromes ein Thema. Thomas Paskert berichtete Teilnehmenden der Wattwanderung über seine positiven Erfahrungen mit der Steuerung über seine Wallbox.
 

Die Aktion in Coesfeld soll nun die Gelegenheit bieten, erneut persönlich im Gespräch Fragen an Fachkräfte vor Ort zu stellen. Es werden die Coesfelder Solarteure Herr Wittkamp von Smart Solar und Herr Ferchland von der SolarfuxX GmbH mit ihrer Kompetenz zur Verfügung stehen.

Unsere Erfahrung ist, dass diese Möglichkeit zum Gespräch gerne und gut angenommen wird. Deshalb freuen wir uns, dass an diesem Samstag wieder zwei Experten die Aktion unterstützen. So können wir hoffentlich frustrierende Wartezeiten vermeiden.

(Kathrin Rick, Coesfeld for Future)

Außerdem dabei:

  • Kundige erfahrene Praktiker, private Nutzer von PV-Anlagen, die ihre Erfahrungen und Kenntnisse gerne weitergeben
  • Michael Heynen wird sein Wissen zum Thema Balkonkraftwerke einbringen, die vor allem für Mieter eine echte Alternative sein können, um im kleineren Rahmen ohne feste Dach-Montage Strom für den eigenen Hausgebrauch zu produzieren.
  • Holger Dings von Emergy wird Fragen beantworten, die die Schnittstelle zwischen privater PV-Anlage und den Stadtwerken betreffen

Start ist um 10 Uhr mit einer allgemeinen Informationsrunde. Darin soll kurz über Systeme der Anlagenüberwachung und die Möglichkeit der intelligenten Steuerung berichtet werden. Mit ihr kann auch ohne Speicher die gewonnene Energie größtmöglich nutzbar gemacht werden.  Anschließend werden Fragen in großer Runde beantwortet.

Die Erfahrung der letzten Aktion war, dass es sehr hilfreich war, auch die Antworten auf die Fragen anderer Teilnehmer:innen zu hören. Das Thema ist einfach sehr komplex und facettenreich.

Ansgar Engelmann, Coesfeld for Future

Im Anschluss gibt es die Chance zu persönlichen Gesprächen.

Natürlich wird auch Thema, welche Förderungen aktuell in Anspruch genommen werden können. Das gilt sowohl für die landesweiten als auch für die kommunalen Förderungen. Das Land hat z.B. laut Pressemitteilung vom 01. April dieses Jahres eine Reihe neuer Förderungen auf den Weg gebracht. Sie sollen einen Anreiz bieten, die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Nordrhein-Westfalen weiter auszubauen und Lücken im Ladenetz zu schließen. Für das Programm „progres.nrw – Emissionsarme Mobilität“ stehen rund 54 Mio. Euro an Haushaltsmitteln bereit.

Im Rahmen des Wattbewerbs sind mittlerweile allein in NRW 85 Kommunen am Start, um den Ausbau regenerativer Energien für eine lebenswerte Zukunft voranzutreiben. Damit liegt NRW an der Spitze der Bundesländer, gefolgt von Hessen mit 40 und Baden-Württemberg mit 36 Kommunen (Stand 10.07.2022). Im Februar 2022 hatte der Wattbewerb seinen ersten Geburtstag. Zitat der Organisatoren auf der Homepage:

1 Jahr Wattbewerb zeigt: Die Idee, durch ein Wettbewerbs-Spiel in deutschen Kommunen die Energiewende von unten her anzutreiben, trägt erste Früchte und macht Mut für die Beschleunigung der Energiewende.

(www.wattbewerb.de)

Das Ziel der Teilnahme am Wattbewerb ist, die Photovoltaik-Leistung der Kommune schnell zu verdoppeln. Beendet ist er, wenn die erste Großstadt mit über 100.000 Einwohnern das geschafft hat. Im Ranking der Städte unter 100.000 Einwohnern steht Coesfeld aktuell auf Platz 20. Aus der Region sind Gescher auf Platz 8 und Billerbeck auf Platz 11. Münster ist im Ranking der Großstädte auf Platz 10.

Aber fest steht, das Engagement lohnt sich. Photovoltaik ist eine sinnvolle Investition für die Zukunft! 

(Julika Fritz, Klimaschutzmanagerin der Stadt Coesfeld)

_________________________

Link zur Online-Energieberatung der Verbraucherzentrale: https://verbraucherzentrale-energieberatung.de/beratung/online/

Link zur Förderberatung durch den Klimaschutzfonds der Stadt Coesfeld: http://coe.li/klimafonds

Nach oben scrollen